Zum Inhalt springen

Zur aktuellen Situation

„Wir haben keine Zeit zu verlieren, sonst verlieren wir womöglich noch viel mehr“

So richtig mag ich es gar nicht glauben, dass dieses Vorwort schon wieder das letzte in diesem Jahr wird und dass, wenn ihr die tz in der Hand haltet, bald schon Weihnachten und Silvester vor der Tür stehen. Wir stecken mitten in der Tarifrunde TV-L und beinahe vergessen wir dabei, dass wir im Frühjahr bereits die Tarifrunde TVöD bestritten haben. Die Zeit rast. Und wir rennen zu oft hinterher.

Quelle: Canva Pro

Mehrarbeitsstunden von Lehrkräften bleiben bislang versteckt

Zeit ist ein hohes Gut. Das gilt nicht nur für das private Leben, das gilt insbesondere auch im Berufsalltag, wenn weniger Menschen immer mehr Aufgaben schultern müssen. Die GEW-Arbeitszeitkonferenz im September hat sich nicht nur mit verschiedenen Modellen der Arbeitszeitgestaltung von schulischen Lehrkräften befasst, sondern sich auch dem Thema Arbeitszeiterfassung genähert. Wohlwissend um die geschätzte Arbeitszeitsouveränität, müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass es so nicht weitergehen kann. Der GEW-Hauptvorstand wird im November ein Positionspapier beschließen, aus dem deutlich hervorgeht, dass sich die Länderarbeitgeber nicht aus dem Staub machen können, wenn es um die Erfassung der gesamten Arbeitszeit von Lehrkräften geht. Unser Ziel ist es, wesentliche Parameter in einem Tarifvertrag festzulegen und die Aushandlung von Details dann in die Mitbestimmung der Personalräte zu legen.

Vor dem Hintergrund einer weitergehenden Diskussion um ein Arbeitszeitkonto für Thüringer Lehrkräfte, auf dem nach unserer Vorstellung nicht nur unterrichtliche Mehrarbeitsstunden angespart werden sollten, müssen wir als GEW Thüringen sowieso Maßnahmen zur Arbeitszeiterfassung aushandeln. Dazu wird uns der Beschluss des Hauptvorstandes eine gute Leitlinie bieten.

Unzureichende Verbesserung der Arbeitsbedingungen an Kitas

Ende November findet die Anhörung zur Novellierung des Kitagesetzes im Thüringer Landtag statt. Der Entwurf ist nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Die Verbesserung des Personalschlüssels bleibt weiter hinter unserer Forderung zurück. Wir loten derzeit aus, inwieweit durch ein neues Kitabündnis unsere Kräfte gebündelt werden können, um dieser Forderung wiedermehr Raum zu schaffen.

Kita, Schule, Hochschule: Es muss gehandelt werden!

Dies alles tun wir noch in einer Zeit mit einer rot-rot-grünen Landesregierung. Niemand von uns weiß, wie die Landtagswahlen im September 2024 ausgehen. Wahlumfragen sind bekanntlich keine Wahlergebnisse. Aber es bleibt aus jetziger Sicht fraglich, ob es eine demokratische Koalition geben wird, die wieder über eine eigene Mehrheit im Parlament verfügt. Was das für die Bildungs- und Wissenschaftspolitik in Thüringen bedeutet, vermag heute noch niemand zu sagen. Deswegen gilt, was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Konkret heißt das:

  • Die Zielvereinbarungen zum Personalentwicklungskonzept SCHULE müssen schnellstmöglich im Detail weiterverhandelt und mit den notwendigen Ressourcen untersetzt werden.
  • Die zur Entscheidung stehenden Kita- und Schulgesetze müssen beschlossen werden, damit sich in dieser Legislaturperiode überhaupt noch etwas bewegt.
  • Die Empfehlungen zur Hochschule 2030+ dürfen nicht nur Tinte auf dem Papier bleiben, sondern müssen mit den dringenden Verbesserungen, die die GEW eingefordert hat, auf die Gleise gesetzt werden.

Wir haben keine Zeit zu verlieren, sonst verlieren wir womöglich noch viel mehr.

Ein Dank für Eure Arbeit

Aber es gilt auch: Wenn du es eilig hast, gehe langsam. Deswegen danke ich Euch an dieser Stelle wieder für ein Jahr GEW-Mitgliedschaft, fürs Mitgestalten und Mitdenken und für Eure Arbeit in den Kindergärten, Jugend- und Sozialeinrichtungen, in den Schulen und in der Erwachsenenbildung und nicht zuletzt in den Hochschulen. Ihr tragt alle ein Bildungssystem, in dem die Decke nicht nur zu kurz ist, sondern auch kürzer zu werden droht. Ihr haltet das System aufrecht. Dafür kann man nicht genug Danke sagen.

Ich wünsche Euch allen frohe und erholsame Weihnachtstage im Kreise Eurer Familien und Freund:innen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Kontakt
Kathrin Vitzthum
Landesvorsitzende
Adresse Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt
Telefon:  0361 590 95 12 (Sekretariat)
Mobil:  0151 127 592 81