GEW Thüringen
Du bist hier:

Zur aktuellen Lage in ThüringenRückblick auf das vergangene Jahr

Das Jahr 2020 hatte es in sich. Neben Corona, dieser vieles lahmlegenden Pandemie, haben wir im letzten Moment des Jahres doch einige beachtliche Erfolge eingefahren, die ohne Euch nicht möglich gewesen wären. An dieser Stelle möchte ich an diese erinnern, weil der Rückblick auf Erreichtes vielleicht auch Kraft gibt für die an-stehenden Herausforderungen.

03.02.2021 - Kathrin Vitzthum - Landesvorsitzende

Mit Beschluss des Landeshaushalts durch den Thüringer Landtag am 21. Dezember 2020 werden folgende Verbesserungen im Bildungsbereich endlich Wirklichkeit:

  • 80 % Beschäftigungsumfang für unsere Horterzieher*innen.
  • 840 zusätzliche Lehrer*innenstellen, darunter 40 Stellen für Deutsch als Zweitsprache und Entfristungen.
  • Zusätzliche Stellen für das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) und die Staatlichen Schulämter, damit Fort- und Weiterbildung, aber auch die Einstellungsverfahren besser organisiert werden können.
  • Mittel für Schulpsychologen, digitale Endgeräte und Luftfiltersysteme.
  • Der Ausbau der Praxisintegrierten Ausbildung von Erzieher*innen (PiA).
  • Die A13/ E13 für Grundschullehrer*innen und das wieder-geschaffene Amt Fachleiter*innen am Studienseminar plus weitere Zulagen für besondere schulische Aufgaben.
  • u.v.m.

Einige Fragen der Umsetzung müssen noch geklärt werden und fordern unsere aufmerksame Begleitung. Wir können aber offen sein: Das war und ist ein Grund zur Freude. Vieles davon haben wir gefordert und können wir uns nun auf die Fahnen schreiben. Gemeinsam sind wir als Bildungsgewerkschaft erfolgreich!

Ausblick auf das kommende Jahr

Das Jahr 2021 wird uns mit vielen politischen Herausforderungen auf Trab halten. Nach derzeitiger Planung wählen wir am 25. April einen neuen Landtag. Notwendig wird dies, weil nach dem Dammbruch am 5. Februar 2020 die rot-rot-grüne Minderheitsregierung eine Stabilitätsvereinbarung mit der CDU einging und diese genau solange Bestand hatte, bis ein gemeinsamer Haushalt verabschiedet wurde. Wann sich der Landtag auflöst und Neuwahlen beschließt, steht konkret aber noch nicht fest.

Für uns als GEW ist es die Chance, die Parteien mit unseren Forderungen zu bearbeiten und dabei zu schauen, welche bildungspolitischen Ideen welcher Parteien mit unseren Vorstellungen übereinstimmen. Im Herbst wird dann der Deutsche Bundestag gewählt, ein Großereignis nach 16 Jahren CDU und der ersten und bislang einzigen Bundeskanzlerin. Im Moment sieht es so aus, als würden wir keine Frau an die Spitze der Bundesrepublik erhalten, aber lassen wir uns überraschen.

Auch für die GEW stehen Wahlen an. Im Juni 2021 findet der GEWerkschaftstag statt. Anders als geplant wird er komplett digital stattfinden und sich vor allem auf die Wahl des neuen Vorstandes konzentrieren. Marlis Tepe, seit 2013 unsere Bundesvorsitzende, tritt nicht wieder zur Wahl an, und auch andere Mitglieder verlassen den Vorstand. Wir haben uns als GEW Thüringen mit unseren Delegierten bereits gut aufgestellt und freuen uns auf kluge Debatten und neue Kolleg*innen an der Spitze.

Einsicht

Wir versuchen, die Bedürfnisse aller unserer Mitglieder im Blick zu halten. Leider gelingt uns das nicht immer. Daher ist diese tz ein Heft für, von und über unsere Kolleg*innen, die als Sonderpädagoische Fachkräfte (SPF) dafür Sorge tragen, dass es überhaupt so etwas wie inklusive Schule in Thüringen gibt. Sie übernehmen oft genug Unterrichtsvertretungen, müssen mehr Fördermaßnahmen leisten als Lehrer*innen und halten Unterrichtsstunden. Und das alles, obwohl sie deutlich niedriger eingruppiert sind.

Euch, den SPF, ist die erste Ausgabe des Jahres 2021 gewidmet und ich wünsche mir, dass die damit verbundene Wertschätzung zu einer stärkeren Solidarität unter uns Mitgliedern führt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen viel Kraft für das neue Jahr. Bleibt gesund!