Zum Inhalt springen

Migrant*innen und der Thüringer Arbeitsmarkt

Arbeitsalltag zwischen Ausbeutung und Perspektive

Nach fast 5 Jahren Anlaufstelle für Drittstaatsangehörige bei arbeits- und sozialrechtlichen Fragen möchten wir unseren (Ein)Blick auf den Thüringer Arbeitsmarkt für Migrant*innen teilen.

Dabei wollen wir Beispiele aus der Beratungspraxis aufzeigen, immer wiederkehrende Problemfelder benennen und gemeinsam mit Ihnen diskutieren, wie die Herausforderungen und Chancen des Thüringer Arbeitsmarktes in Einklang zu bringen sind mit guten Arbeitsbedingungen unserer Zielgruppe. Damit wollen wir das Zusammenspiel von uns als Anlaufstelle, den Migrant*innen, Migrationsberatungen, aber auch der Arbeitsverwaltung und Unternehmen stärken.

Programm

9:00

Begrüßung und Organisatorisches

(Ein)Blick auf den Thüringer Arbeitsmarkt für Migrant*innen.

Arbeitnehmerüberlassung Sprungbrett oder Drehtür?
Ratsuchende Berichten

Pause

5 Jahre Faire Integration
Zahlen, Fakten und Beispiele aus der Beratungspraxis

(Alb)Traumjob Paketzusteller*in
Ratsuchende berichten von multiprekären Abhängigkeiten zwischen Arbeitgeber, Ausländerbehörde und Arbeitsverwaltung.

Pause

ca. 11:25 Uhr

Diskussionsrunde mit

  • Annett Roswora – stellv. Integrationsbeauftragte des Freistaates Thüringen
  • Markus Behrens – Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen (angefragt)
  • Benjamin Heinrichs – Berater Faire Integration Thüringen
  • Ratsuchende der Fairen Integration Thüringen

 

Abschluss und Ausblick

Moderation

Pauline Bader – Support Faire Integration Bund, DGB Bildungswerk Bund

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Faire Integration Thüringen"

Anmeldung zur Veranstaltung

Termin
01.12.2022, 09:00 - 12:30 Uhr
Veranstaltungsort
via BigBlueButton

Online