GEW Thüringen
Du bist hier:

Gehörlosenkultur - eine eigene Kultur für sich?!

SAVE-THE-DATE

Braucht es eine eigene Kultur für gehörlose bzw. taube Menschen? Welche Bereicherung, bzw. Problemlagen birgt eine solche, eigene Kultur?

Worum soll es gehen?

Die Gebärdensprachgemeinschaft der von Gehörlosigkeit bzw. Taubheit betroffener Personen hat im Laufe der Zeit eine eigene Kultur entwickelt, die von diesen entsprechend gepflegt wird. Entscheidend für die Gehörlosenkultur ist, dass das Gehör selbst nicht als bedeutsam angesehen wird. Vielmehr steht im Alltag eine ungehinderte und damit nicht-behindernde Kommunikationin Gebärdensprache als „Muttersprache“ im Vordergrund.

Dennoch erleben gehörlose bzw. taube Menschen in ihrem Lebensalltag häufig kaum Teilhabe (Abgrenzung, Isolierung, Zurücksetzungen) aufgrund einer fehlenden, gleichwertigen Kommunikationsbasis mit Hörenden. Aus diesem Grund bevorzugen taube bzw. gehörlose Menschen sehr oft eher das Zusammensein mit anderen Personen, die ebenso gehörlos sind.

Fragen-Austausch-Diskussion

Im Rahmen dieser moderierten Online-Veranstaltung am „Tag der Akzeptanz“ werden primär gehörlose bzw. taube Personen zu Wort kommen, die einen Einblick in ihren Lebensalltag und ihre individuellen Biographien geben. Ebenso werden Angehörige sowie haupt- und ehrenamtlich engagierte Personen aus entsprechenden Vereinen hierbei „Gehör“ finden. Dabei stehen verschiedene kulturrelevante Bereiche (Bildung, Freizeit, Medien etc.) und in ihnen gemachte Erfahrungen im Fokus der Veranstaltung.

Die Online-Veranstaltung soll vor allem eine Plattform für Fragen, Austausch als auch Diskussionen untereinander, d.h. zwischen hörenden und nicht-hörenden Personen, bieten.

Teilnahmebeitrag kostenfrei und offen für alle Interessierten

Deine verbindliche Anmeldung richtest du bitte bis zum 14.01.2022 per Mail an diversity(at)gew-thueringen(dot)de unter Angabe des Veranstaltungstitels. Um eine optimalen Austausch und eine gewinnbringende Diskussion untereinander zu ermöglichen, ist die Teilnehmer:innenzahl auf 20 Personen begrenzt. Bei freien Platzkapazitäten erhältst du eine Benachrichtigung. Ein:e Gebärdendolmetscher:in ist während der gesamten Online-Veranstaltung unterstützend zugegen.

Termin
20.01.2022, 18:00 - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort


Videokonferenz
Teilnahmebeitrag
kostenfrei und offen für alle Interessierten
Anmeldeschluss
14.01.2022
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
Ansprechpartner_in
André Groth
Mitglied des Landesausschuss Diversity
Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt