GEW Thüringen
Du bist hier:

Erfurt Stadtrundgang zur "Verfolgung von Sinti und Roma" zum International Roma Genocide Remembrance Day

Ein Angebot des DGB-Bildungswerk Thüringen e.V..

In der Nacht vom 2. zum 3. August 1944 wurden 3000 Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau ermordet. In Erinnerung daran wird am 2. August der Roma Genocide Remembrance Day als Gedenktag an die europaweite Ermordung von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus begangen. Aus diesem Anlass lädt die Projektgruppe ?Erfurt im Nationalsozialismus? zu einem ca. 90minütigen Spaziergang durch den Erfurter Norden und versucht, den wenigen Spuren der damals in der Stadt lebenden Sinti zu folgen. Dabei sollen auch die Handlungsspielräume der Täter beleuchtet und auf Kontinuitäten von Rassismus und Gewalt gegenüber Sinti und Roma bis heute hingewiesen werden.

Eine Anmeldung ist erwünscht unter: erfurt-im-ns(at)dgb-bwt(dot)de, damit wir abschätzen können, wie viele Menschen am Rundgang teilnehmen werden.

Alle Angemeldeten erhalten vorab eine Mail mit ein paar Hinweisen zum Infektionsschutz, damit alle Interessierten ohne Angst am Rundgang teilnehmen können.

 

In Kooperation mit der Projektgruppe Erfurt im Nationalsozialismus beim DGB-Bildungswerk Thüringen e.V., gefördert durch den LAP Erfurt - Partnerschaft für Demokratie

https://de-de.facebook.com/events/285028852730506/

Termin
02.08.2020, 11:00 Uhr
Veranstaltungsort
Treffpunkt Frau Korte, Bahnhof Erfurt-Nord
Magdeburger Allee 179
99086 Erfurt
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner