GEW Thüringen
Du bist hier:

Survialtipps für den Vorbereitungsdienst

Nicht nur das Schulsystem ist in Deutschland Ländersache, sondern auch die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer. Für angehende Lehramtsstudierende ist es schwer, einen Weg durch den Dschungel der verschiedensten Landesvorschriften zu finden. Die GEW hilft weiter.

Da Lehrkräfte in Deutschland traditionell als Beamtinnen und Beamte beschäftigt sind, studieren angehende Lehrkräfte ein Lehr“amt“, welches sie meist als Lehrer/in für eine bestimmte Schulform qualifiziert, seltener eine Schulstufe. Die Lehrerausbildung endet üblicherweise mit einem Vorbereitungsdienst und einem Staatsexamen. Auch sonst spielen beamtenrechtliche Vorschriften eine Rolle: Nur wer die vollständige Lehramtsausbildung durchlaufen hat, erfüllt die „laufbahnrechtlichen Voraussetzungen“ zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in dem Land, in dem sie/er ausgebildet wurde.

In der Präsentation sind die wesentlichen Eckdaten des Vorbereitungsdienstes und zahlreiche weiterführende Informationen zusammengefasst.

Quelle: GEW