GEW Thüringen
Sie sind hier:

Erfolgreiche Tarifverhandlungen der GEW mit der Volkssolidarität

06.12.2017 - GEW Thüringen

Nach erfolgreichen Tarifverhandlungen der GEW Thüringen mit der Volkssolidarität Oberland e.V. steigen die Gehälter der dort angestellten Erzieherinnen und Erzieher ab Januar 2018 um bis zu 20 Prozent.

Für die Erzieherinnen und Erzieher der Volkssolidarität Oberland e.V. beginnt das Jahr 2018 mit dem Einstieg in einen Tarifvertrag. Zuvor regelten allein Richtlinien des Arbeitgebers die Vergütung. Diese lag etwa ein Viertel unter den Vergütungsbedingungen des öffentlichen Dienstes. Nach drei Verhandlungsterminen im Oktober und November 2017  erzielte die GEW Thüringen ein Ergebnis, welches vorsieht, dass die Beschäftigten aus den sechs Kindertageseinrichtungen des Trägers ab dem 01.01.2018 auf der Grundlage des Tarifvertrags der Länder (TV-L) eingruppiert und bezahlt werden. Das bedeutet für die Erzieherinnen und Erzieher ein Gehaltsplus von bis zu 20 Prozent. Der Tarifabschluss sieht weitere Gehaltssteigerungen im Umfang von 2,7 Prozent in den Jahren 2019 und 2020 vor.

 

Über die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Thüringen:
Die Bildungsgewerkschaft GEW THÜRINGEN ist die größte und bedeutendste bildungspolitische Kraft in Thüringen. Sie organisiert aktive und ehemalige Beschäftigte an den Thüringer Bildungseinrichtungen. Schwerpunkte der politischen Arbeit sind die Bildungsgerechtigkeit, die Lern- und Arbeitsbedingungen an Kitas, Schulen, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen sowie die Angestellten-, Beamten- und Tarifpolitik. Vorsitzende ist Kathrin Vitzthum.

Zurück