GEW Thüringen
Du bist hier:

Beschluss "17 - Rahmendienstvereinbarung für „Assistenten“ im Sinne von § 95 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG)"

Auf der 9. Landesvertreterversammlung wurden die Richtlinien der GEW-Arbeit für die nächsten vier Jahre bestimmt und Grundsatzentscheidungen für die nächste Wahlperiode getroffen. Hier der Beschluss „17 - Rahmendienstvereinbarung für „Assistenten“ im Sinne von § 95 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG)“:

Die GEW Thüringen fordert das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) auf, in Verhandlungen über eine Rahmendienstvereinbarung zu den Arbeitsbedingungen und zur Entgeltgestaltung für studentische Beschäftigte, die aus dem Geltungsbereich des TV-L fallen, zu treten. Sobald die gesetzlichen Rahmenbedingungen hierfür  geschaffen sind. In dieser Rahmendienstvereinbarung sollen aus Sicht der GEW Thüringen mindestens Forderungen erfüllt werden wie:

  • 14 Euro pro Stunde für alle studentischen Beschäftigten,
  • Dynamisierung in Anlehnung an die Tarifsteigerungen des TV-L,
  • 6 Wochen (30 Tage) Jahresurlaub, wie alle anderen Beschäftigten an den Hochschulen auch,
  • Mindestvertragslaufzeit 1 Jahr (2 Semester),
  • Mindeststundenumfang 25 Stunden pro Monat.