GEW Thüringen
Sie sind hier:

Was ist die Landesvertreterversammlung?

Vom 21. bis 23. September 2018 findet die 09. Landesvertreterversammlung in Suhl statt. Sie ist das oberste Organ und höchste Beschlussgremium der GEW Thüringen. Sie bestimmt die Richtlinien der GEW-Arbeit und trifft Grundsatzentscheidungen für die nächsten vier Jahre. Bis zu 135 Delegierte beraten und entscheiden über die Position der GEW Thüringen zu wichtigen bildungs- und tarifpolitischen Themen.

Wie setzen sich die Delegierten zusammen?

Die bis zu 135 Delegierten setzen sich wie folgt zusammen:

  • 80 Delegierte aus den Kreis- und Betriebsverbänden: die jeweilige Anzahl der Delegierten je Verband richtet sich nach dem Verhältnis der Anzahl ihrer Mitglieder. Jeder Verband sendet mindestens einen Delegierten.   

Die restlichen Delegierten stammen aus den Mitgliedern des Landesvorstands. Zum Landesvorstand gehören:

  • die Landesvorsitzende
  • die stellvertretenden Landesvorsitzenden
  • der Schatzmeister
  • die Leiter*innen der Referate
  • der Leiter der Landesrechtsschutzstelle
  • drei Vertreter*innen der Kreis- und Betriebsverbände
  • ein Vertreter des Landesausschusses der Studierenden
  • ein Sprecher der Jungen GEW
  • eine Vertreterin der Landesseniorenvertretung
  • die Vorsitzenden der Kreis- und Betriebsverbände   
  • ein Sprecher des Landesausschusses Diversity 
  • die Vorsitzende des Landesfrauenausschusses 

Was und wie wird verhandelt?

Auf der Landesvertreterversammlung werden Anträge verhandelt, die vorab von den Organen, Referaten und Vorstandsbereichen der GEW Thüringen und den stimmberechtigten Delegierten eingereicht werden. Die Landesvertreterversammlung diskutiert Anträge zu vier Bereichen:

  1. Angestellten- und Beamtenpolitik,
  2. Bildungspolitik,
  3. Organisation,
  4. Satzung.

Zusätzlich wählt die Landesvertreterversammlung

  • die Landesvorsitzende bzw. den Landesvorsitzenden
  • die stellvertretenden Landesvorsitzenden
  • die Leiter*innen bzw. Leitungsteams der Referate und der Landesrechtsschutzstelle  
  • den Schatzmeister bzw. die Schatzmeisterin bzw. das Schatzmeisterteam
  • sowie Kassenprüfer und Mitglieder der Schiedskommission.

Alle Delegierten haben jeweils eine Stimme, Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Satzungsänderungen hingegen erfordern eine Zweidrittelmehrheit. Die Leitung der Landesvertreterversammlung übernimmt das fünfköpfige Präsidium.