GEW Thüringen
Du bist hier:

Das Referatsleitungsteam Allgemein- und berufsbildende Schulen stellt sich vor

Kristina Argus und Andreas Heimann

Andreas Heimann und Kristina Argus wurden auf der Landesvertreterversammlung mit 85 bzw. 89 Prozent der Stimmen gewählt. Hier stellen sie sich und ihre gewerkschaftliche Arbeit vor:

Das neue Leitungsteam des Referates allgemein- und berufsbildende Schulen: Andreas Heimann (links) und Kristina Argus (rechts)- LVV 2018 - Foto: Alice End

Andreas Heimann:

Mein Name ist Andreas Heimann. Ich wurde am 15. Januar in Mühlhausen geboren. Dort besuchte ich Kinderkrippe, Kindergarten und die Polytechnische Oberschule (POS). Von 1983 bis 1987 studierte ich am Institut für Lehrerbildung (IfL) in Eisenach Lehrer für untere Klassen (LuK) in den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde sowie Schulgarten. 

Nach dem Studium absolvierte ich meine Armeezeit und begann 1989 meinen Schuldienst an einer Schule in Arnstadt. Dort kam ich an mein erstes Ehrenamt in der Gewerkschaft - damals noch Unterricht und Erziehung genannt. Eines Tages kam eine Kollegin auf mich zu und meinte, dass ich doch sicher in der Gewerkschaft
bin. Als ich das bejahte, sagte sie nur: „Na fein, dann bist du jetzt unser Vertrauensmann!“ Ich glaube im Nachgang, da wollte wohl jemand nur eine für ihn lästige Aufgabe loswerden. Über die Jahre ließ mich aber die Gewerkschaftsarbeit nicht mehr los. Über die Teilnahme an Schulungen und Vertrauensleutetreffen, kam ich in den Kreisvorstand des Ilmkreises und wurde nach dem Ausscheiden unseres Günter Enderleins für einige Jahre sogar der Vorstandsvorsitzende. So führte mein Weg direkt in den Landesvorstand und weiter in unzählige Gremien wie Referate, Arbeits- und Projektgruppen, in denen ich seit vielen Jahren aktiv bin.

Aber irgendwann forderte mein Privatleben auch sein Recht. Ich bin verheiratet (seit 29 Jahren mit der gleichen Frau) und habe zwei Söhne. Ich selbst habe als Jugendlicher und Student aktiv Handball gespielt. Sportliche Aktivitäten finden jetzt leider nur an Wochenenden oder in den Ferien statt, wenn ich z.B. im Allgäu auf Bergtouren gehe. Musikalisch bin ich in den 80er und 90er Jahren hängen geblieben und finde bis heute die Musik von Elton John besonders gelungen.

Nach dem ich mich jahrelang vor allem mit Tarif- und Besoldungsrecht befasste und auch umfangreiche Personalratsarbeit als Vorsitzender des Bezirkspersonalrates am Schulamt Westthüringen leiste, habe ich auf der 9. Landesvertreterversammlung im September 2018 eine neue Herausforderung angenommen. Gemeinsam mit Kristina Argus bilde ich das Leitungsteam des Referates allgemein- und berufsbildende Schulen. Hier will ich mich nun verstärkt den Bildungsinhalten der einzelnen Schularten und den damit verbundenen Anforderungen an ein modernes Thüringer Bildungssystem aus der Sicht der GEW Thüringen widmen. Dazu wurde der Leitbeschluss gefasst, zu dessen Inhalten wir in einem anderen Artikel genauer eingehen werden.

Kristina Argus:

Mein Name ist Kristina Argus. Auf der LVV im September 2018 wurde ich als Mitglied des Leitungsteams für das Referat Allgemein- und berufsbildende Schulen wieder gewählt. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken! 

In den nächsten 4 Jahren werde ich, nun gemeinsam mit Andreas Heimann, begonnene Aufgaben fortführen, es sind aber auch neue Wege zu gehen – Veränderungen in der Politik und Gesellschaft erfordern auch in den Schulen Entwicklungen. Im Leitantrag, der auf der LVV große Zustimmung erhielt, sind die Probleme, die wir angehen müssen und wollen, als Auftrag formuliert. 

Ich bin 58 Jahre, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder. Ich lebe und arbeite in Gotha. Ich bin eine absolute Leseratte, wandere viel und verbringe sehr gern Zeit mit den Enkelkindern. Nach der POS lernte ich einen Beruf in der Landwirtschaft und machte gleichzeitig das Abitur. Anschließend studierte ich  in Erfurt Lehrer für Polytechnik und begann 1983 in einem Polytechnischen Zentrum in Gotha als Lehrerin zu arbeiten. Mit der Wende gab es ja diese Fächer von heute auf morgen nicht mehr. Ich studierte das Fach Sozialkunde, machte die Unterrichtserlaubnis in Wirtschaft und Recht, erhielt die Lehrbefähigung für Wirtschaft und  Technik und absolvierte die Weiterbildung zur Beratungslehrerin. Werken durfte ich ohne weitere Qualifizierung weiter unterrichten, für Wirtschaft-Umwelt-Europa nutzte ich viele Fortbildungen …

Ich bin bis heute sehr gerne Lehrerin, arbeite in Gotha an der Regelschule „Andreas Reyher“. Die gesellschaftlichen Umbrüche und ständigen Änderungen, die durch neue Gesetze, Verordnungen usw. unsere Schulen ereilen und mit immer höherer Belastung der Kollegen verbunden sind, brachten mich zum Kreisvorstand der GEW (deren Mitglied ich seit 40 Jahren bin), später zum Bezirkspersonalrat (zurzeit Stellvertretende Vorsitzende im Schulamt West), dann zur AG Regelschule, zur Leitung der AG TGS, zur Referatsleitung, zum LV und GV, zur Bundesfachgruppe Realschulen (bis 2017 Leitungsmitglied und HV) und zu vielen vorstandsbereichsübergreifenden Projektgruppen …

In diesen Jahren habe ich erlebt, dass sich mit Kompetenz und Beharrlichkeit, wenn auch oft nur in kleinen Schritten, vieles erreichen lässt, sei es das Umdenken beim Thema Inklusion, mehr Einstellungen, die Besoldung der Regelschullehrer in der A13 (E13) …

Die Erfolge sind unser Ansporn für die künftige Gewerkschaftsarbeit! Wir werden in den nächsten Jahren weiterhin unsere Bemühungen auf eine gute Schule richten, in der Lehrer*innen und Schüler*innen gern und mit Erfolg lehren und lernen!

Ansprechpartner_in
Andreas Heimann
Referatsleitungsteam Allgemein- und berufsbildende Schulen
Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt
0361 590 95 0
Ansprechpartner_in
Kristina Argus
Referatsleitungsteam Allgemein- und berufsbildende Schulen
Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt
0361 590 95 0