GEW Thüringen
Du bist hier:

Nicaragua - Projekt "Boaco"

Das Projekt "Boaco" der GEW Thüringen besteht seit 1992 für die Beschäftigten des Bildungswesens in einer Stadt mit 15.000 Einwohnern in Nicaragua.

Die Initiative begann mit dem Engagement des GEW - Kreisverbandes Jena - Saale - Holzland, der sich vertraglich verpflichtete, den Freunden der nicaraguanischen Partnergewerkschaft CGTEN-ANDEN in Boaco für 5 Jahre monatlich 100,- DM zur Verfügung zustellen.

Mit diesen Geldmitteln und zahlreichen Spenden anderer Kreisverbände der GEW Thüringen konnten im Zeitraum von 1992 bis 2001 folgende Projekte realisiert werden: 

  • der Kauf eines Hauses für die Gewerkschaftsorganisation in Boaco
  • finanzielle Unterstützung bei der Reparatur von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen
  • der Bau einer Vorschule (für Kinder der Mitglieder von CGTEN-ANDEN) der Klassenstufen 1 bis 4 mit Spendengeldern in Höhe von 16.000 DM
  • die Sammlung von über 2.500 Brillen für Kolleginnen und Kollegen in Boaco, insbesondere für Rentnerinnen und Rentner

Die Hilfsaktionen sind besonders in der derzeitigen Situation des Landes, die von massenhafter Privatisierung von Schulen gekennzeichnet ist, von großer Wichtigkeit. Die Gehälter der Lehrerinnen und Lehrer des Landes liegen unterhalb des statistischen Mindesteinkommens. Die Analphabetenrate ist in Nicaragua in den letzten 10 Jahren wieder auf weit über 36 % gestiegen, so dass jede Hilfe für Schüler/innen des ländlichen Raumes von enormer Wichtigkeit sind. Die Sammlung von Brillen wurde insbesondere von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Pößneck (Thüringen) und den Seniorinnen und Senioren der GEW Thüringen organisiert. Die freundschaftlichen Kontakte nach Boaco bestehen fort und wurden durch drei Besuche 1994, 1996 und 2000 vor Ort vertieft. Insgesamt konnten Spendengelder in Höhe von 40.000 DM zur Verfügung gestellt werden. 

Spenden für das Projekt "Boaco" können auf das GEW - Spendenkonto 961 680
BLZ 12 030 000 bei der DKB Berlin (Kontoinhaber GEW-Landesverband Thüringen) eingezahlt werden.

Kontakt: 

Rüdiger Schütz, Westendstraße 11, 07743 Jena 

Machu Picchu - Foto: pixabay - CC0 - Free-Photos
Foto: GEW