Sie sind hier:

Arbeits- und Gesundheitsschutz – Rechte und Pflichten der Personalräte

Die GEW Thüringen setzt Schulungen für die örtlichen Personalräte der Schulen fort

Gesunde Schule ist machbar

Die Rahmendienstvereinbarung zum Gesundheitsmanagement im Geschäftsbereich des TMBJS Handlungsgrundlage und Handlungsinstrument für die Personalräte

Alterndes Kollegium, neue bildungspolitische Herausforderungen, keine erkennbaren Entlastungen, Zunahme der Langzeiterkrankungen,…

Unter diesem Aspekt ist es dem Hauptpersonalrat im Herbst 2016 gelungen, mit dem TMBJS eine Rahmendienstvereinbarung Gesundheitsmanagement abzuschließen.

In dieser Rahmendienstvereinbarung geht es zum einen um die gesetzliche Verpflichtung des Arbeitgebers, seine Beschäftigten gesund zu erhalten und gesunde Arbeitsbedingungen zu schaffen. Zum anderen ist aber auch jeder selbst in der Verantwortung, auf seine Gesundheit zu achten und Angebote des Arbeitgebers zur Gesunderhaltung anzunehmen. 

Maßgebend hierfür sind die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, ein kluges Personalmanagement, ein gut funktionierendes Betriebliches Eingliederungsmanagement, wertschätzendes Führungsverhalten und Prävention. 

Um den Kolleg*innen die Möglichkeit zu geben, es gesund bis zur Rente oder Pension zu schaffen ist es deshalb wichtig, dass wir den Arbeitgeber auf seine Pflichten hinweisen und darauf achten, dass er seinen Pflichten nachkommt. 

Die Örtlichen Personalräte aller Staatlichen Schulen Thüringens erhalten im März / April zu diesem Thema eine Spezialschulung durch die GEW. Sie werden an den Schulen informieren und sind aufgefordert, sich aktiv in den Umsetzungsprozess einzubringen.

Wir brauchen aber auch Ihre persönliche Unterstützung. Machen Sie sich deshalb mit der Rahmendienstvereinbarung vertraut, fragen Sie bei der GEW nach Umsetzungsmöglichkeiten vor Ort und fordern Sie diese an Ihrer Schule ein.

Helfen Sie mit, gesunde Schule für alle an Schule Beschäftigten machbar werden zu lassen.

Dana Kecke
Teamleitung Arbeitsgruppe „Arbeits- und Gesundheitsschutz“

Eine gesetzliche Grundlage für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Schulen

Die Thematik vollständige Gefährdungsbeurteilung spielt eine immer größere Rolle in allen Einrichtungen. Vollständig ist sie nur, wenn die physischen und psychischen Gefährdungen analysiert werden und als weiterer Schritt entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Natürlich darf die Evaluation nicht fehlen. Momentan wird der physische Teil in sogenannten Checklisten erfasst. Diese müssten seit 2013 an allen Schulen erstellt worden sein. Das Erfassen der psychischen Gefährdungen wird momentan vorbereitet. Trotzdem sollte jeder Personalrat aktuelle psychische Gefährdungen an seiner Einrichtung analysieren und gemeinsam mit der Dienststellenleitung nach Lösungen der Probleme suchen.

Thomas Messner
Teamleitung Arbeitsgruppe „Arbeits- und Gesundheitsschutz“

Das Thüringer Personalvertretungsgesetz

Rechte und Pflichten der Personalräte bei der Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz stehen im Mittelpunkt der Schulungen für die örtlichen Personalräte an Schulen bzw. den nachgeordneten Einrichtungen im Geschäftsbereich des TMBJS.

Die „Spezialisten“ der GEW Thüringen und Ihre GEW- Ansprechpartner in den Kreisvorständen, im Hauptpersonalrat und den Bezirkspersonalräten bearbeiten mit Ihnen gemeinsam die Themen der Beteiligungsrechte und Beteiligungspflichten der Personalräte nach dem ThürPersVG zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Gemeinsam entwickeln Sie Strategien zur Umsetzung, zur Einhaltung und Durchführung von Maßnahmen, die dem Wohle und damit auch der Gesundheit der Beschäftigten dienen.

Das auch oder gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in unseren Schulen.

Die Rahmendienstvereinbarung Gesundheitsmanagement bietet einen Rahmen. Innerhalb dieses Rahmens gibt es Handlungsmöglichkeiten und Handlungsnotwendigkeiten für die Personalräte vor Ort.

Dabei möchte Sie die GEW Thüringen unterstützen.

Viel Erfolg in den Spezialschulungen zum Thüringer Personalvertretungsgesetz wünscht

Bärbel Brockmann
Leiterin Arbeitsgruppe Personalrat der GEW Thüringen

Überblick über die stattfindenden Schulungen:

Übersicht Spezialschulungen für örtliche Personalräte der Schulen im Geschäftsbereich des TMBJS

Landesgeschäftsstelle  der GEW Thüringen

Zentrale Schulungsangebote

 

21.02.2017Gymnasien und Gesamtschulen
23.02.2017Gemeinschaftsschulen
01.03.2017Berufsbildende Schulen
27.04.2017nachgeordneten Einrichtungen (TMBJS, Thillm, Schulämter, Studienseminare)

Region  Ostthüringen

Schulen Altenburger Land, Gera, Jena/ Saale Holzland, Saale-Orla) 

 

02.03.2017Gera, Zabel-Gymnasium Gera
08.03.2017Jena, IGS "Grete Unrein" Jena
09.03.2017Hermsdorf, SBZ Hermsdorf

Region Nordthüringen

Schulen Nordhausen, Eichsfeld, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich

 

07.03.2017Mühlhausen, Grundschule „Margaretenschule“
21.03.2017Sondershausen, Geschwister - Scholl - Gymnasium

Region Südthüringen

Schulen Suhl, Hildburghausen, Sonneberg, Schmalkalden- Meiningen, Saalfeld-Rudolstadt

 

07.03.2017Eisfeld, Regelschule Otto Ludwig
09.03.2017Saalfeld, Grundschule Marco Polo
09.03.2017Meiningen, Regelschule am Pulverrasen

Region Westthüringen

Schulen Ilmkreis, Gotha, Wartburgkreis

 

23.03.2017Bad Salzungen, Dr. Sulzberger- Gymnasium
30.03.2017Arnstadt, SBBS Arnstadt

Region Mittelthüringen

Schulen Erfurt, Sömmerda, Weimar, Apolda

 

14.03.2017Sömmerda, Albert- Schweitzer- Gymnasium
16.03.2017Weimar, Friedrich- Schiller-Gymnasium
16.03.2017Erfurt, Gästehaus "Alte Parteischule"

 

 

Ansprechpartner
Gunter Zeuke
Stellvertretender Landesvorsitzender
Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt
0361 590 95 0
0172 708 93 41