GEW Thüringen
Du bist hier:

Vorstellung des GEW-Betriebsverbandes Universität Erfurt

Im Betriebsverband Universität Erfurt sind GEW-Mitglieder der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt organisiert. Den Vorstand bilden zurzeit Kollege Dr. Holger Baumann (wissenschaftlicher Mitarbeiter), Kollegin Dr. Ute Frey (wissenschaftliche Mitarbeiterin) und Kollegin Andrea Scholz (Verwaltungsmitarbeiterin). Unsere Mitglieder sind Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, technische und Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, Studierende, Lehrbeauftragte, wissenschaftliche Hilfskräfte, „freie“ Doktorandinnen und Doktoranden, Rentnerinnen und Rentner und Arbeitslose.

12.10.2016 - Holger Baumann

Templiner Manifest und Herrschinger Kodex

Ausgangs- und Bezugspunkt der Verbandsarbeit sind das Templiner Manifest(2010) und der Herrschinger Kodex (2015) der GEW. „Gute Arbeit in der Wissenschaft“ – das ist das Thema spezieller Veranstaltungen und der thematische Rahmen sämtlicher Aktivitäten des Betriebsverbandes.Höhepunkte der Verbandsarbeit seit 2010 waren die Veranstaltungen zum Templiner Manifest 2011 und zum Herrschinger Kodex 2015 mit Vertretern des Bundesverbandes (Kollege Klemens Himpele, Kollege Andreas Keller), die Aktionswoche „Traumjob Wissenschaft“ 2015, die Online-Befragung der Beschäftigten mit Lehraufgaben 2012/13 (Auswertung mit dem Landesvorsitzenden, Kollegen Torsten Wolf), die Tarifrunden 2013 und 2015 (TV-L).

Zu den Rahmenbedingungen für „Gute Arbeit in der Wissenschaft“ rechnen wir eine aufgabengerechte Personalausstattung, beginnend mit einer entsprechenden Stellenbedarfsplanung, die die Grundlage für sachgemäße Entscheidungen bildet, etwa über befristete/unbefristete Beschäftigung, Teilzeit- / Vollzeitbeschäftigung, Forschung mit Drittmitteln / Haushaltsmitteln, Qualifizierung auf einer Planstelle/mit Stipendium, Lehre auf einer Planstelle/mit Lehrauftrag. Soweit es um Befristungen geht: Der Anteil der befristet Beschäftigten ist bei den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inzwischen auf über 80 % angestiegen.

Unterstützungen durch den Betriebsverband

Der Betriebsverband unterstützt die jährlich stattfindende Seniorenweihnachtsfeier der Universität. In diesem Jahr fand erstmals ein Gesundheitstag der Universität statt, auch diese Veranstaltung der Universität hat der Betriebsverband unterstützt.

Während die Mitgliederzahl bei den Beschäftigten über die Jahre etwas zurückgegangen ist, hat die Zahl der studentischen Mitglieder im Betriebsverband in letzter Zeit deutlich zugenommen. Gegenwärtig kommt fast die Hälfte der Mitglieder des Betriebsverbandes aus der Gruppe der Studierenden. Diesen Mitgliedern müssen wir künftig viel mehr Aufmerksamkeit widmen.

Abschließend eine kurze Terminvorschau: Im Februar 2017 planen wir eine Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der Tarifrunde 2017 (TV-L) und im Frühjahr 2017 die Neuwahl des Vorstandes.

Zurück