GEW Thüringen
Du bist hier:

Regionalkonferenz zum Thema Grundschulhorte

Die vier Nordthüringer Kreisverbände luden interessierte Kolleg*innen zur Regionalkonferenz „Ganztagsschule von Anfang an“ am 10. Juli 2015 nach Nordhausen ein.

01.09.2015 - Uwe Chour

Dort stellte die GEW ihr Konzept erstmalig der Öffentlichkeit vor. Es passte zeitlich gut zur aktuellen Situation in den Grundschulhorten unseres Freistaates, da dies ein wichtiger Punkt der weiteren Entwicklung unserer Thüringer Bildungslandschaft ist. Zudem muss die Landesregierung ein Konzept für die weitere Gestaltung erstellen, denn die Pilotprojekte laufen aus.

Die Referentin für Bildung der GEW Thüringen, Petra Rechenbach, hatte die ehrenvolle Aufgabe, dieses Konzept mit den ca. 40 Anwesenden zu besprechen. Petra meisterte diese Herausforderung hervorragend und machte deutlich, was es heißt, als Erzieher*in in der heutigen Zeit tätig zu sein. Viele Punkte wurden von den Teilnehmer*innen angesprochen und angefragt.

Das Konzept konnte gut erklärt werden und wurde von Allen als beispielgebend für die Zukunft angesehen. Doch jeder Einzelne muss dafür etwas tun, denn die Erzieher*innen werden gern als Verschiebemasse, sprich „Material“, für den Stellenabbaupfad angesehen und dass kann nicht die Zielrichtung einer guten Bildungspolitik sein! Kämpfen um die eigene und die Zukunft unserer Kinder für eine gute Bildung und Erziehung ist das Motto für die nächste Zeit. Da ist jeder Einzelne gefordert und muss sich bewegen lernen, denn nur ein paar Einzelne haben keine Chance.

Also, geht auf die Abgeordneten zu und sprecht mit ihnen über dieses schöne Modell vom Thüringer Grundschulhort!

Gut umrahmt wurde der Abend mit Getränken und kleinen Canapees. Danke an Alle, welche einen Organisationsbeitrag dazu leisteten!

Zurück