GEW Thüringen
Du bist hier:

Neues aus dem Kita-BereichQualitätsversprechen im „Gute-KiTa-Gesetz“ einlösen

Die GEW Thüringen verschickte am 23. Oktober an die Thüringer Bundestagesabgeordneten folgenden Brief:

10.12.2018 - Sylvia Bruchmann, Mitglied der AG Kita

Sehr geehrter Bundestagesabgeordneter, sehr geehrte Bundestagsabgeordnete,

das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung wurde am 19.09.2018 vom Bundeskabinett beschlossen. Damit ist ein Bundesgesetz für die Kindertagesbetreuung „Gute-KiTa-Gesetz“ auf den Weg gebracht, ein Kita-Qualitätsentwicklungsgesetz für diesen Bereich aber fehlgeschlagen. Als Gewerkschaft vermissen wir die fehlende dauerhafte Mitfinanzierung des Bundes über das Jahr 2022 hinaus. Die Verteilung der Gelder über Umsatzsteuerpunkte bedeutet zudem, dass die Länder nur per Selbstverpflichtung dazu angehalten werden könnten, das Geld in die Kita-Qualität zu investieren. Wir kritisieren ferner, dass ein zu großer Schwerpunkt auf der Gebührenfreiheit der Kindertagesbetreuung statt auf einer Verbesserung der Strukturqualität und der Arbeitsbedingungen der Fachkräfte liegt. Die Bildung, Erziehung und Betreuung unserer Kinder kann aber nur mit nachhaltig qualitativ guten Arbeits- und Rahmenbedingungen erfolgen, dazu ist es notwendig die Struktur- und Prozessqualität nachhaltig zu verbessern.

Wir befürchten für Thüringen, dass dieses „Gute-KiTa-Gesetz“ allein dazu genutzt wird, im Jahr 2019 ein familienpolitisches Wahlgeschenk zu machen, indem die Bundesfinanzierung für weitere Schritte in der Beitragsfreiheit genutzt wird, ohne gleichzeitig parallel eine nachhaltige Qualitätsentwicklung im frühkindlichen Bereich zu starten. Wir fordern Sie – als unsere/n Bundestagsabgeordnete/n – auf, das Qualitätsversprechen für die Kindertagesbetreuung aus dem Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD einzulösen (…). Dazu gehört etwa eine verbesserte Fachkraft-Kind-Relation mit dem Schlüssel 1:2 für unter Einjährige, 1:3 für Ein- bis Dreijährige und 1:8 für Drei- bis Fünfjährige. 

Im Interesse der Kinder und der Beschäftigten grüßt Sie 

die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Thüringen

Zurück