GEW Thüringen
Sie sind hier:

Personalratswahlen 2018 im Schulbereich – Ein durchwachsenes Ergebnis!

Das Vertrauen stärkt uns den Rücken. Wir verstehen das Ergebnis aber auch als Signal, uns noch stärker als bisher für Eure Interessen, insbesondere für die Verbesserung Eurer Arbeitsbedingungen, einzusetzen.

22.05.2018 - Gunter Zeuke

Die konstituierenden Sitzungen beim Hauptpersonalrat, den Bezirkspersonalräten in den Schulämtern und den örtlichen Personalräten in den Schulen stehen noch bevor. Es kann also nur ein erster allgemeiner Überblick sein.

Im Hauptpersonalrat hat die GEW von 31 Plätzen 13 Sitze geholt. Zur absoluten Mehrheit reicht es nicht. Aber auch der Beamtenbund hat mit 15 Plätzen die absolute Mehrheit verfehlt. Das Zünglein an der Waage werden also wieder einmal die sogenannten freien bzw. unabhängigen Personalräte sein.

Bei den Bezirkspersonalräten hat die GEW in den Schulamtsbereichen Westthüringen und Mittelthüringen die absolute Mehrheit, in den Schulamtsbereichen Nord-, Süd- und Ostthüringen die relative Mehrheit.

Im Grundschulbereich hat die GEW durchweg die Gruppenmehrheit. In den anderen Schularten hat die GEW im Vergleich zu 2014 nicht nur Stimmen, sondern teilweise auch Plätze verloren. Dies gilt es zu analysieren und entsprechende Konsequenzen für unsere zukünftige Arbeit zu ziehen. Manchmal ist wohl auch notwendig, deutlicher zu kommunizieren, wofür und wie sich die GEW einsetzt.

Sorgen bereitet die relativ geringe Wahlbeteiligung. Einzige Ausnahme der Grundschulbereich.

Unerfreulich und auch nicht nachzuvollziehen ist die Tatsache, dass einige Schulen keinen örtlichen Personalrat gewählt haben. Das Thüringer Personalvertretungsgesetz bietet Möglichkeiten, auch zwischen den gesetzlichen Wahlterminen, eine Personalratswahl zu initiieren.  Die GEW bietet dabei ihre Unterstützung an.

Soweit der erste Überblick. In der nächsten tz melden wir uns mit konkreteren Informationen. Bei Nachfragen, Anmerkungen, … wendet euch bitte an mich.

Zurück