GEW Thüringen
Du bist hier:

Newsletter für Personalräte an staatlichen SchulenPersönliche Anträge und Notbetreuung in den Winterferien

Unser Service für Euch: Erinnerung Termine für persönliche Anträge + Notbetreuung Anspruch in den Winterferien + Erhöhung der Beschäftigungsumfänge im Erzieherbereich auf 80 %

21.01.2021 - GEW Thüringen

Termine für persönliche Anträge

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aus aktuellem Anlass weisen wir auf die Termine für persönliche Anträge hin.

  1. Anträge auf Abordnungen und Versetzungen
    Anträge auf Abordnungen und Versetzungen aus persönlichen Gründen, die zum 1. August des Jahres wirksam werden sollen, sind bis zum 31. Januar des Jahres unter Verwendung eines Antragsformulars auf dem Dienstweg beim Staatlichen Schulamt einzureichen.

    Die Anträge können sich auf eine beliebige Schule oder auf im Rahmen der freiwilligen Abordnung und Versetzung ausgeschriebene Stellen beziehen.
     
  2. Anträge auf Versetzung/Übernahme in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Lehreraustauschverfahrens
    Anträge auf Übernahme in ein anderes Land aus persönlichen Gründen, die zum 1. Februar des Jahres wirksam werden sollen, sind bis zum 1. Juli des vorangehenden Jahres über das Schulamt beim Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport einzureichen.

    Entsprechende Anträge, die zum 1. August des Jahres wirksam werden sollen, sind bis zum 1. Januar des jeweiligen Jahres über das Schulamt beim Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport einzureichen.
     
  3. Antragstermine im Zusammenhang mit Teilzeitbeschäftigung
    Für Änderungen des Arbeitsvertrags, insbesondere der Wechsel in Teilzeitbeschäftigung oder von einem Teilzeitmodell in ein anderes gilt der 1. März.

(vgl. auch Verwaltungsvorschrift für die Organisation des Schuljahres 2020/2021 - Anlage 5 )

Bitte erinnern Sie Ihre Kolleg*innen an die Termine.

Notbetreuungsanspruch in den Winterferien vom 25. bis 29. Januar 2021

Immer wieder gibt es Unklarheiten in Bezug auf Notbetreuung und Hortbetreuung in den Winterferien. Auf Nachfrage hat das TMBJS klargestellt, dass aufgrund der geltenden Sonderverordnung zur Eindämmung der Pandemie, Schulhorte in den Winterferien geschlossen sind und bisherige Anmeldungen zum Ferienhort nicht berücksichtigt werden. Dies bedeutet, dass in den Winterferien ausschließlich Notbetreuung nach den derzeit geltenden Regeln erfolgt.


Erhöhung der Beschäftigungsumfänge im Erzieherbereich auf 80 %

Mit TMBJS-Schreiben vom 15. Januar 2021 wurden die Staatlichen Schulämter gebeten, den betreffenden Erzieherinnen und Erziehern über deren Schulleitungen in geeigneter Weise das Angebot auf dauerhafte Erhöhung ihres Beschäftigungsumfangs auf 80 % zu unterbreiten. Der entsprechende Stellenmehrbedarf ist dem TMBJS bis möglichst spätestens Freitag, 29. Januar 2021 zu melden.

Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass nicht der sich theoretisch, durch Stellenanteilserhöhung aller Erzieher*innen auf 80 %, ergebende Mehrbedarf gemeldet werden darf, sondern nur der sich tatsächlich konkret ergebende Stellenmehrbedarf.

Um eine vollständige Stellenzuweisung sicherzustellen, raten wir den Erzieher*innen, die derzeit noch keinen Antrag auf 80 % Beschäftigungsumfangserhöhung stellen möchten, zu prüfen, ob eine Beantragung auf 80 % mit anschließender Teilzeitbeantragung, eine mögliche Alternative wäre.


Weitere Informationen:

Runder Tisch „Bildung in der Pandemie“

Eigenständiger Unterricht von Sonderpädagogischen Fachkräften muss als solcher angerechnet werden