GEW Thüringen
Du bist hier:

Ein erster Schritt ist geschafft!Mehr Beschäftigungsumfang für Horterzieher*innen in Sichtweite

Das Thüringer Kabinett hat gestern die Anhebung der Beschäftigungsumfänge für Horterzieher*innen auf 80 Prozent beschlossen. Die GEW Thüringen betrachtet das als einen Teilerfolg und eine Bestätigung ihres hartnäckigen Einsatzes für dieses Ziel.

26.08.2020 - GEW Thüringen

Dem Beschluss gingen allerdings zähe Verhandlungen voraus. Es ist einerseits ein gutes Zeichen, dass Helmut Holter an seiner Forderung festgehalten hat, andererseits ein irritierendes Zeichen, dass die rot-rot-grüne Landesregierung die noch im Januar 2020 versprochene Anhebung wieder in Frage stellte. Das letzte Wort zum Landeshaushalt haben aber die Abgeordneten des Thüringer Landtags.

Deine GEW Thüringen wird in den kommenden Wochen auf verschiedenen Wegen darum kämpfen, dass Horterzieher*innen eine Vollzeitstelle erhalten. Für die Anhebung des Beschäftigungsumfanges sprechen zahlreiche Gründe:

  • der planmäßige Einsatz von Horterzieher*innen im Gemeinsamen Unterricht,
  • die damit verbundene bessere individuelle Förderung sowie
  • die dadurch auch inhaltlich fundierte Nachmittagsbetreuung.

Die Entwicklung von Ganztagsschulen wird in ganz entscheidendem Maße davon abhängen, welche Konzepte die Schulen hierfür entwickeln. Ein umfassendes Konzept ist umso wahrscheinlicher, wenn der Einsatz von Horterzieher*innen auch im Schulvormittag erfolgt und weiterentwickelt werden kann. Mit Blick auf die Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie erhält die Betreuungs- und Förderungsfunktion der Horterzieher*innen nochmals ein besonderes Gewicht.