GEW Thüringen
Du bist hier:

CoronaKitas und Schulen werden geschlossen: Längst überfälliger Schritt

In der letzten Woche lag der Inzidenzwert für Lehrkräfte an den Thüringer Schulen bei rund 1.200! Das bedeutet, Covid-19 ist ein Problem an Schulen und vermutlich auch an den Kindergärten.

13.12.2020 - GEW Thüringen

Die GEW Thüringen begrüßt den längst fälligen Schritt, Schulen und Kindergärten zu schließen. Was durch konsequenten Arbeite- und Gesundheitsschutz, durch geteilte Klassen und Wechselunterricht hätte vermieden können, ist angesichts des Infektionsgeschehens dringend geboten.

Die Regelung, ab dem 16.12. alle Klassenstufen in das häusliche Lernen zu schicken und dennoch eine großflächige Betreuung sicherzustellen, wird zu einer großen Herausforderung für Leitungen und Pädagog*innen. Eine Bundesregelung für Eltern für mehr Urlaubstage, um die Einrichtungen zu entlasten, ist dafür eine notwendige Voraussetzung.

Wichtig ist jetzt, Klarheit und Planbarkeit für die Abschlussklassen schnellstmöglich zu schaffen. Zusätzlicher Druck aus Sorge um Noten muss vermieden werden.

Schulen und Kindergärten brauchen aber auch Planungssicherheit über den 10. Januar 2021 hinaus. Es ist nicht zu erwarten, dass die Einrichtungen nach dem Jahreswechsel in den Regelbetrieb übergehen können.

Wir fordern daher einen Runden Tisch zu Bildung in der Pandemie, an dem alle Beteiligten miteinander besprechen, wie das Schuljahr geordnet und unter hohen Schutzmaßnahmen für alle gestaltet werden kann und wie die zugesagten Gelder von Bund und Land schnellstmöglich da eingesetzt werden, wo sie dringend gebraucht werden. Ohne weitere Schritte in Richtung Digitalisierung wird diese Zeit nicht zu bewältigen sein.