GEW Thüringen
Du bist hier:

Initiative für gute Arbeit in der Erziehungswissenschaft

Nach der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) und der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) gibt es jetzt auch in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) eine Petition „Für gute Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen in der Erziehungswissenschaft!“.

02.10.2015

Die Initiatorinnen und Initiatoren fordern von ihrer wissenschaftlichen Fachgesellschaft, Mitverantwortung für die Gestaltung fairer Beschäftigungsbedingungen und berechenbarer Karrierewege zu übernehmen. Wie in der Soziologie und in der Politikwissenschaft nehmen auch die Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler dabei explizit auf den von der GEW vorgelegten Herrschinger Kodex „Gute Arbeit in der Wissenschaft“ Bezug. Der Herrschinger Kodex ist ein Vorschlag für eine Selbstverpflichtung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen, der analog auch Fakultäten, Instituten und wissenschaftlichen Fachgesellschaften als Anregung dient.

Unsere Empfehlung: Die Online-Petition unterstützen – und in anderen wissenschaftlichen Fachgesellschaften ähnliche Diskussionen anzetteln! Bitte vormerken: Beim nächsten DGfE-Kongress von 13. bis 16. März 2016 in Kassel wird die GEW wieder mit einem Infostand präsent sein und am Abend des 14. März Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Bildungsgewerkschaft zum GEW-Abend einladen. Klar, dass wir dort auch die Initiative für gute Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen thematisieren werden...

Zurück