GEW Thüringen
Du bist hier:

Hohe Streikbeteiligung auch am 16. Tag

Auch am 16. Tag des Arbeitskampfes der angestellten Berliner Lehrkräfte beteiligten sich über 2.400 Lehrerinnen und Lehrer und etwa 150 Schülerinnen und Schüler. Während bis 10:00 Uhr dezentrale Aktionen in den Schulen und Regionen stattfanden, versammelten sich die Kolleginnen und Kollegen mittags am Berliner Ernst-Reuter-Platz. Unter dem Motto „Wir drehen uns im Kreis“ karikierten sie dort den Stand der Verhandlungen mit Finanzsenator Ulrich Nußbaum.

04.12.2013

„Herr Nußbaum ist heute erneut verantwortlich für über 10.000 ausgefallene Unterrichtsstunden. Wir freuen uns über die Solidarität von Schülerinnen und Schülern und auch Eltern“, sagte Doreen Siebernik, Vorsitzende der GEW Berlin, auf der Streikkundgebung. „Weder nasskaltes Wetter im September, noch Temperaturen um den Gefrierpunkt im Dezember haben die Lehrkräfte davon abgehalten, für ihre berechtigten Forderungen zu kämpfen".

Morgen gehen Streiks weiter

Auch morgen sind die Streikenden aufgerufen, sich ab 10:45 Uhr auf dem Straußberger Platz / Ecke Lichtenberger Straße zu treffen. Um 11:30 Uhr findet die Abschlusskundgebung in der Klosterstraße statt.

Der heutige Streik ist insgesamt bereits der 16. in den letzten zwölf Monaten, nachdem am 29. November 2012 die GEW Berlin den Berliner Senat zu Tarifverhandlungen für eine tarifliche Entgeltordnung und alternsgerechte Arbeitsbedingungen aufgefordert hatte. Der Senat lehnt einen Tarifvertrag auf Landesebene jedoch ab, obwohl das Arbeitsgericht Berlin im April bestätigt hat, dass die Forderungen der GEW rechtens sind und der Senat Verhandlungspartner für die Berliner Lehrkräfte ist.

Zurück