GEW Thüringen
Du bist hier:

Heimlich, still und leise haben Thüringer Pädagog*innen ein Weihnachtsgeschenk bekommen: „Der Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre“

Noch kurz vor Weihnachten wurde der „Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre“ auf den Seiten des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport mit einer Pressemitteilung veröffentlicht.

19.01.2016 - Petra Rechenbach

Der aktuelle „Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre“ wurde um die Jugendphase bis 18 Jahre erweitert. Damit stellt der neue Bildungsplan eine Fortschreibung und Überarbeitung des bisherigen Planes dar. Im Mittelpunkt stehen nicht gesellschaftliche Anforderungen an Kinder und Jugendliche, sondern Bildungsansprüche von Kindern und Jugendlichen gegenüber der Gesellschaft. Bildung ist dabei als aktive Auseinandersetzung mit der Welt zu verstehen.

Der Bildungsplan beschreibt Bildung unabhängig von Institutionen oder Lehrplänen. Mit den Bildungsbereichen werden unterschiedliche Perspektiven auf die Welt beschrieben, die in jeglichen Bildungssituationen wirksam werden können. Es werden ausdrücklich nicht Schulfächer abgebildet. Die im Bildungsplan dargestellten Bildungsangebote können in vielfältigen Bildungssituationen inner- und außerhalb von schulischem Unterricht realisiert werden. Daraus ergeben sich Anlässe zu Kooperationen zwischen allen Akteuren, die an Bildung beteiligt sind.

Der Bildungsplan soll eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis darstellen. Er kann somit von Pädagoginnen und Pädagogen sowohl in der Aus- und Weiterbildung, als auch in der täglichen praktischen Arbeit verwendet werden.

Aufbau des Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre

Der Aufbau entspricht dem „Alten“ und ist um drei Bildungsbereiche erweitert wurden:

  1. Sprachliche und schriftsprachliche Bildung
  2. Physische und psychische Gesundheitsbildung
  3. Naturwissenschaftliche Bildung
  4. Mathematische Bildung
  5. Musikalische Bildung
  6. Künstlerisch-ästhetische Bildung
  7. Philosophisch-weltanschauliche Bildung
  8. Religiöse Bildung
  9. Zivilgesellschaftliche Bildung
  10. Medienbildung

 2014 startete unter Beteiligung von 150 Praxispartnern aus dem frühkindlichen Bereich, den weiterführenden Schulen und aus der Kinder- und Jugendarbeit die Erprobungsphase des neuen Bildungsplans. Ein Auswertungsbericht liegt uns nicht vor!

Laut der Presseveröffentlichung des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport vom 18.12.2015 soll nun die Phase der Implementation beginnen. Bis Ende 2017 sind zielgruppenspezifische Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen geplant. Allerdings ist dafür im Thüringer Haushalt kein Finanzposten eingerichtet worden!


Zurück