GEW Thüringen
Sie sind hier:

GEW-Umfrage zu Lehrbeauftragten an Thüringer Hochschulen

20.12.2017 - Referat Hochschule und Forschung

Bitte um Mithilfe bei der Verteilung einer GEW-Umfrage zu Lehrbeauftragten an Thüringer Hochschulen

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

die GEW Thüringen hat bereits 2006, 2009 und 2012 Umfragen zu Beschäftigungsbedingungen an Hochschulen durchgeführt. Dabei haben wir uns verschiedenen Beschäftigtenkategorien gewidmet.

Nach einer langen Pause wollen wir Schritt für Schritt weitere Umfragen starten und wir beginnen mit den Lehrbeauftragten. „Nichts genaues weiß man nicht“ wäre hier die richtige Beschreibung der Datenlage. Angenommen wird sehr häufig, dass es sich um Menschen handelt, die einen Lehrauftrag als Nebentätigkeit neben ihrer eigentlichen Arbeit erfüllen, dadurch Praxiserfahrungen in die entsprechenden Studiengänge bringen und nicht von der Vergütung dieses Lehrauftrages leben müssen. Wir hören sehr häufig anderes: Lehrauftragsnehmer*in als Hauptjob mit einer Vergütung für diese Lehraufträge, von der man nicht leben kann, und auch für grundständige Lehrangebote eingesetzt, nicht nur für Ergänzungen/Erweiterungen/Praxiswissen. Wir wollen es genauer wissen: Wie sieht die Lebenswirklichkeit von Lehrbeauftragten in Thüringen nun tatsächlich aus?

Dafür brauchen wir Sie!

Selbst wenn Sie selbst kein*e Lehrbeauftragte*r sind: In aller Regel kennen Sie diese aber, weil sie für Ihren Bereich arbeiten oder weil Sie Lehrveranstaltungen besuchen, die von Lehrbeauftragten durchgeführt werden. Bitte machen Sie sie auf die Umfrage aufmerksam und ermuntern Sie sie, diese auszufüllen. 

Natürlich sind Sie herzlich aufgefordert, diese Umfrage selbst auszufüllen, wenn Sie selbst Lehrbeauftragte*r sind.

Je mehr Rückmeldungen wir bekommen, desto belastbarer sind die anschließenden Aussagen. Die Auswertung der Umfrage wollen wir der Politik vorstellen und mit ihr diskutieren. Denn nur so lassen sich notwendige Verbesserungen erreichen.

Die Umfrage finden Sie hier.

Welche Forderungen für Lehrbeauftragte – aber auch für alle anderen an Hochschule Beteiligten – wir im Rahmen der Novellierung des Thüringer Hochschulgesetzes stellen, können Sie hier lesen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Das Referat Hochschule und Forschung wünscht Ihnen friedliche Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr.

Zurück