GEW Thüringen
Sie sind hier:

Erfolgreiche Tarifverhandlungen der GEW mit der Volkssolidarität

06.12.2017 - Nadine Hübener

Nach erfolgreichen Tarifverhandlungen der GEW Thüringen mit der Volkssolidarität Oberland e.V. steigen die Gehälter der dort angestellten Erzieher*innen ab Januar 2018 um bis zu 20 Prozent.

Nach drei Verhandlungsterminen einigten sich die Tarifvertragsparteien am 22. November 2017 auf den Abschluss eines Anwendungstarifvertrags (TV-L). Dieser bringt neben einem zweistelligen prozentualen Lohnplus viele Verbesserungen der Arbeitsbedingungen. 

Die Tarifeinigung beinhaltet folgende Regelungen

  1. Entgeltordnung des Tarifvertrags der Länder (Regelungen der Eingruppierung)
  2. prozentuale Lohnsteigerungen ab 01.01.2018 zwischen 11 % und 20 %
    Eine Erzieher*in, die erst seit einem Jahr für die VS arbeitet, erhält dann monatlich einen Bruttovollzeitlohn von 2.629 Euro.
    Eine Erzieher*in, die seit vielen Jahren für die VS tätig ist, verdient 3.054 Euro.
  3. Eine monatliche Zulage in Höhe von 112 Euro für die Leitungstätigkeit
  4. Vereinbarung zur Jahressonderzahlung
  5. Regelungen 
    - zur Qualifizierung
    - zur Arbeitszeit
    - zu besonderen Zahlungen wie etwa dem Jubiläumsgeld für langjährig Beschäftigte
    Im Jahr 2018 erhalten 6 Beschäftigte durch ihre 25jährige Tätigkeit für die VS ein Jubiläumsgeld in Höhe von 350 Euro sowie einen zusätzlichen Urlaubstag.

    - zu Urlaub (einheitliche Urlaubsregelung mit 30 Tagen) und Arbeitsbefreiung

Die Tarifeinigung umfasst ebenfalls eine vereinbarte Dynamisierung der Gehälter

  1. erneute prozentuale Lohnsteigerungen ab 01.01.2019 zwischen 2,4 % und 2,7 %
    Eine Erzieher*in, die erst seit einem Jahr für die VS arbeitet, erhält dann monatlich einen Bruttovollzeitlohn von 2.704 Euro.
    Eine Erzieher*in, die seit vielen Jahren für die VS tätig ist, verdient 3.129 Euro.
  2. Lohnsteigerungen ab 01.01.2020 zwischen 2,3 % und 2,7 %
    Eine Erzieher*in, die erst seit einem Jahr für die VS arbeitet, erhält dann monatlich einen Bruttovollzeitlohn von 2.859 Euro.
    Eine Erzieher*in, die seit vielen Jahren für die VS tätig ist, verdient 3.284 Euro.
  3. Einführung einer weiteren monatlichen Zulage für Leiter*innen und einer neuen Zulage für Erzieher*innen ab dem 01.01.2020 in Höhe von 80 Euro

Die Beschäftigten erhalten – über das Jahr 2018 hinaus – für viele Bereiche eine Perspektive in der Entwicklung ihrer Gehälter, Zulagen und sonstigen tariflichen Leistungen:

  1. Die Anpassung der Jahressonderzahlung vollzieht sich in folgenden Schritten:
    - In 2018 erhalten die Beschäftigten 450 Euro als Einmalzahlung
    - In 2019 steigt die Jahressonderzahlung auf 40,45 % des Bruttolohns
    Eine Erzieher*in, die erst seit einem Jahr für die VS arbeitet, erhält dann eine Zahlung in Höhe von 1.093 Euro.
    Eine Erzieher*in, die seit vielen Jahren für die VS tätig ist, bekommt 1.265 Euro.

    - Für das Jahr 2020 gibt es eine erneute Steigerung der Jahressonderzahlung auf  47,08 % des Bruttolohns
    Eine Erzieher*in, die erst seit einem Jahr für die VS arbeitet, erhält dann eine Zahlung in Höhe von 1.346 Euro.
    Eine Erzieher*in, die seit vielen Jahren für die VS tätig ist, bekommt 1.546 Euro.
     
  2. Der Arbeitgeber und die GEW erarbeiten bis 2020 gemeinsam Vorschläge für Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung.
  3. In 2020 werden erneut Tarifverhandlungen mit dem Ziel geführt, eine vollumfängliche Anwendung des Tarifvertrags der Länder in der dann gültigen Fassung zu erreichen.

Dieses Tarifergebnis ist den engagierten GEW-Mitgliedern zu verdanken. Ohne sie gäbe es keinen Tarifvertrag!

Nur Gewerkschaftsmitglieder haben rechtlich gesicherte und einklagbare Ansprüche auf Leistungen aus dem Tarifvertrag. Deshalb: GEW-Mitglied werden!

 

Zurück