GEW Thüringen
Sie sind hier:

Da guckst du?„Eigentlich müsste jede Schule eine Gemeinschaftsschule sein!“

Ein Bericht über das Fachgespräch „TGS – Bilanz und Blick in die Zukunft“, welches am 22. November 2018 stattfand.

27.11.2018 - Kristina Argus und Andreas Heimann - Referatsleitungsteam Allgemein- und Berufsbildende Schulen

„Eigentlich müsste jede Schule eine Gemeinschaftsschule sein!“ Mit dieser ehrlich gemeinten aber sicher auch provokanten These begann Herr Stolp als Schulleiter der Gemeinschaftsschule am Roten Berg in Erfurt die Vorstellung seiner Schule und seines Schulkonzeptes. Ihm folgte begleitet durch einen Imagefilm der Schulleiter der TGS Stadtilm Herr Günschmann.

Zuvor stellten die bildungspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen der SPD, Dr. Thomas Hartung, und der Linken, Torsten Wolf, die Entwicklung der Thüringer Gemeinschaftsschule in der Zeit seit 2014 durch aus kritisch dar. „Wir haben uns da auch mehr Gründungen erhofft; haben aber in den ersten beiden Jahre dafür zu wenig getan.“, so Herr Hartung.

Aus den gehörten Ausführungen ergaben sich nun schnell eine ganze Reihe von Fragen, Meinungen und Kritiken, gestellt von etwa 20 Teilnehmern der Fachtagung.

Da prallten durchaus auch politischer Wille und gesetzliche Rahmenbedingungen mit der schulischen Wirklichkeit aufeinander. Viele Baustellen wurden durch die Praktiker aufgezeigt. Torsten Wolf konnte einiges entkräften, anderes wurde als Aufgabe der Politik erkannt, notiert und mitgenommen.

Als Fazit bleibt ein spannender Abend mit offener und beiderseitig ehrlicher Diskussion und der Forderung an die Politik, die Entwicklung der Thüringer Gemeinschaftsschule weiter voranzutreiben.

Zum Glück war ich dabei – Komm rein GEWinner sein!

Zurück