GEW Thüringen
Du bist hier:

Weitreichender Erfolg der GEW Thüringen!Die Mitbestimmung der Beschäftigten in Thüringen ist deutlich gestärkt worden

Mit den Stimmen von Rot-Rot-Grün hat heute der Thüringer Landtag ein verbessertes Thüringer Personalvertretungsgesetz verabschiedet. Das beharrliche Wirken der GEW Thüringen verschafft den Beschäftigten nun deutlich mehr Mitbestimmungsrechte.

09.05.2019 - GEW Thüringen

Erfreulich und sehr wichtig für die Thüringer Beschäftigten ist, dass sie nun in allen personellen, organisatorischen und innerdienstlichen Angelegenheiten mitbestimmen. Mit diesen Verbesserungen macht Rot-Rot-Grün den Landesdienst wesentlich attraktiver, denn dazu gehört auch eine gute, also weitreichende Personalvertretung. 

Dazu Thomas Hoffmann, stellvertretender Landesvorsitzender der GEW Thüringen:

„Besonders freut es mich, dass unser GEW-Vorschlag, die Gruppe der studentischen und wissenschaftlichen Assistenten über den Assistentenrat im Personalrat einer Hochschule repräsentiert zu sehen, vom Gesetzgeber so beschlossen wurde. Damit gibt es erstmalig eine wirksame Interessenvertretung dieser Gruppe von knapp 3.000 Beschäftigten.“

Und ebenso dazu Julian Degen und Christian Schaft, Mitglieder der Tarifkommission Studentische Beschäftigte:

Wir freuen uns darüber es geschafft zu haben, eine Personalvertretung für Studentische Beschäftigte in Thüringen erkämpft zu haben - Das war 
ein großer Kraftakt! Für den Moment können wir zufrieden sein und anstoßen, das ist ein echter Meilenstein für alle Studentischen Beschäftigten in Thüringen!

Ab morgen gilt es dann mit Selbstbewusstsein, der nötigen Entschlossenheit und der Kraft und Kompetenz von Studentischen Personalrät*innen für eine Rahmendienstvereinbarung und einen längst überfälligen TV Stud zu streiten! 

TV Stud - Jetzt!“

Zurück