GEW Thüringen
Du bist hier:

Die dienstliche Beurteilung

Beamt*innen sind regelmäßig zu beurteilen. Im Zuge anstehender Beförderungen erlangt die dienstliche Beurteilung regelmäßig an Bedeutung.

22.02.2017 - GEW-Landesrechtsstelle

Die dienstliche Beurteilung ist im Thüringer Laufbahngesetz (ThürLaufbG) in § 49 geregelt. Die nähere Ausgestaltung des Beurteilungswesens durch Rechtsverordnung nach § 49 Abs. 4 ThürLaufbG steht noch aus. Bis dahin gelten die bisherigen Bestimmungen der Thüringer Laufbahnverordnung fort. Die dienstliche Beurteilung erfährt eine nähere Ausgestaltung durch eine Verwaltungsvorschrift, die das Thüringer Innenministerium am 20.11.2001 als – Beurteilungsrichtlinien - erlassen hat. 

Hiernach ist zu beachten:

Beamte sind mindestens ... 

Die Beurteilung ist ... 

Die Beurteilung ist hiernach der Lehrkraft ... 

Ist die Lehrkraft der Meinung, nicht richtig beurteilt worden zu sein oder weist die Beurteilung Fehler auf, bestehen folgende Möglichkeiten der weiteren Vorgehensweise:

  1. ... 
  2. ... 
  3. ...
  4. ... 

Weitere Hinweise:

Für das Vorgehen gegen eine Beurteilung besteht ... 

Wenn Sie als Mitglied angemeldet sind, können Sie hier gesamten Artikel lesen.

Zurück