GEW Thüringen
Du bist hier:

Neue Sendung nun online!Das Covid-19-Virus und dessen Auswirkungen auf die Arbeitswelt

Michael Rudolph vom DGB-Hessen Thüringen und Kathrin Vitzthum, Landesvorsitzende der GEW Thüringen über Corona und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt im allgemeinen und der Pädagog*innen im speziellen.

06.04.2020

In dieser Sendung von „Bildung in Thüringen“ sprechen Björn und Jessica von der DGB-Jugend mit Michael Rudolph, Bezirksvorsitzender des DGB-Hessen Thüringen. Das Thema ist das neue Covid-19-Virus und die zur Verhinderung seiner weiteren unkontrollierten Ausbreitung ergriffenen Maßnahmen, die für Arbeitnehmer*innen zum Teil weitreichende Folgen haben. Michael bespricht mit uns in dieser Sendung u.a. Wichtiges zu den Themen Homeoffice, Gesundheitsschutz im Betrieb, Kurzarbeit & Kurzarbeitergeld, gesellschaftliche Folgen der Einschränkungen unserer freiheitlichen Grundwerte, Folgen einer eventuell schweren Rezession für Arbeitnehmer*innen, europäische Solidarität und Eurobonds.


 

Die Corona-Krise verdeutlicht, was die GEW seit langem fordert. Die Digitalisierung im Bildungsbereich ist stark verbesserungswürdig und betrifft nicht nur die Schule, sondern auch das Lernen zu hause. Aus- und Weiterbildungen von Lehrer*innen und Erzieher*innen im Bereich der digitalen Bildung müssen neu gedacht werden. Und die Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit von Lehrer*innen und Erzieher*innen muss auch nachhaltig in den Tarifverhandlungen einfließen.

Radio F.R.E.I. sprach mit Kathrin Vitzthum, Landesvorsitzende der GEW Thüringen.

Quelle: https://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=8051


Universität Osnabrück

Arbeitswelt-Monitor: „Arbeiten in der Corona-Krise“

Die Corona-Pandemie hat Deutschland fest im Griff. Auch die Arbeitswelt ist betroffen – und zwar weit über den Gesundheitssektor hinaus. Covid-19 und die Eindämmungsmaßnahmen haben in fast allen Branchen und Berufsfeldern spürbare Auswirkungen auf die Arbeitenden.

Der Arbeitswelt-Monitor ist ein gemeinsames Projekt der Universität Osnabrück (Prof. Dr. Hajo Holst) und des Netzwerks der Kooperationsstellen Hochschulen – Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen. Ziel des Monitors ist es, die Folgen der Corona-Krise in den verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt sichtbar zu machen.

Egal, wo Sie arbeiten – Einzelhandel, Industrie, Logistik, Pflege, Kindergarten, öffentlicher Sektor, Kulturbereich oder einer anderen Branche, wir interessieren uns für Ihre Erfahrungen: Wie erleben Sie Ihre Arbeit in Zeiten der Corona-Krise? Wie reagieren Arbeit- und Auftraggeber, welche Schutzmaßnahmen werden ergriffen und wie lassen sich Kinderbetreuung und Arbeit im Alltag verbinden?

Eingeladen zur Teilnahme sind Erwerbstätige aus allen Wirtschaftszweigen und allen Beschäftigungsformen.

Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und beantworten Sie unsere Fragen.

Hier geht es zur Befragung.

Zurück