GEW Thüringen
Du bist hier:

Zur aktuellen Situation in ThüringenCorona und was sonst gerade so anfällt

Über die in Lockdown-Zeiten anders arbeitende Landesgeschäftsstelle, über die nur unzureichend geschützten Beschäftigten in Bildungseinrichtungen, über einen Online-Gewerkschaftstag und über unsere anderen Aktivitäten schreibt die Landesvorsitzende der GEW Thüringen.

02.06.2021 - Kathrin Vitzthum - Landesvorsitzende

Eingeschränkte Präsenz vor Ort und digitale Angebote

Wir bedauern sehr, dass aufgrund der Corona-Pandemie noch immer keine Präsenzveranstaltungen in der Landesgeschäftsstelle der GEW Thüringen stattfinden können. Die Mitarbeitenden arbeiten verstärkt im Home-Office, um die Infektionsmöglichkeiten weiter einzuschränken. Das ändert unsere interne Kommunikation, nicht aber unser Engagement für Eure Interessen und Belange.

Wir hoffen sehr, dass sich die Situation nach den Sommerferien und mit der zunehmenden Impfquote entspannt und wir in einen normalen Arbeitsalltag zurückfinden und dann auch wieder vor Ort mit Euch ins Gespräch kommen können. Die Zeit bis dahin überbrücken wir mit vielfältigen Online-Angeboten (www.gew-thueringen.de/veranstaltungen), die uns aber auch zeigen, dass wir auf diesem Wege viele Kolleg:innen erreichen können. Die Zukunft wird also digitaler sein und trotzdem wollen wir auf Präsenzveranstaltungen nicht verzichten.

Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten weiterhin mangelhaft

Noch immer ist der Arbeits- und Gesundheitsschutz an den Kitas, an den Schulen und in den Hochschulen aus unserer Sicht nicht ausreichend gesichert. Es fehlt an Luftfiltern, es fehlt an Räumen und Personal, um auch weiterhin in kleineren Gruppen arbeiten zu können. Die Belastungen steigen bei allen Beschäftigten und die Konflikte nehmen zu. Ihr habt in den letzten Wochen und Monaten wahnsinnig viel geleistet, denn unter diesen widrigen Umständen Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studierende gut zu betreuen, ist sicher keine einfache Angelegenheit gewesen. Oft genug hat auch die Unterstützung des Dienstherrn bzw. Arbeitgebers und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern gefehlt. Als Landesvorsitzende der GEW Thüringen möchte ich Euch meinen Respekt und meinen Dank aussprechen.

Corona hat gezeigt, dass Bildung mehr wert ist und Bildung eine bessere Finanzierung braucht. Corona hat aber auch gezeigt, dass eine andere Bildung möglich ist und wir sollten versuchen, die guten Erfahrungen aus dieser Zeit mit zu nehmen. Bildung kann und muss sich weiter entwickeln. Die Zeit dafür beginnt jetzt und wir sollten sie gemeinsam nutzen für den Ausbau der Ganztagsbetreuung, für die Stärkung der Gemeinschaftsschulen und für längeres gemeinsames Lernen.

Die Erfahrungen mit kleinen Gruppen – sowohl in Kitas, Schulen und Hochschulen – hat gezeigt, dass wir nicht nur ausscheidendes Personal ersetzen müssen, sondern deutlich mehr Lehrkräfte, Erzieher:innen, sonderpädagogische Fachkräfte, Lehrbeauftragte und weitere pädagogische Profession in den Einrichtungen benötigen. Dafür werden wir alle Kräfte mobilisieren müssen, weil es letztlich auch um die Frage geht, wer eigentlich die Krise bezahlt. Die Bildung darf es auf jeden Fall nicht sein!

Gewerkschaftstag der GEW diesmal online

Wenn ihr diese Ausgabe in der Hand haltet, findet der ordentliche Gewerkschaftstag der GEW statt (9. bis 11. Juni 2021). Aufgrund von Corona wird es ein verkürzter Online-Gewerkschaftstag (www.gew.de/gewtag21) sein. Im Mittelpunkt stehen die Wahlen des geschäftsführenden Vorstandes. Marlis Tepe als Vorsitzende tritt nicht wieder an, ebenso Petra Grundmann als Schatzmeisterin und Ansgar Klinger als Verantwortlicher für berufliche Bildung und Weiterbildung. Diesen drei Kolleg:innen möchte ich an dieser Stelle danken und alles Gute für die Zukunft wünschen.

Auf dem Gewerkschaftstag werden wir nur eine kleine Anzahl von Anträgen beraten können. Der Hauptvorstand hat mittlerweile beschlossen, dass im Juni 2022 ein außerordentlicher Gewerkschaftstag durchgeführt wird auf dem dann die vielfältigen Anträge aus diesem Jahr, aber auch neue Anträge beraten und beschlossen werden.

Unsere Aktivitäten, die nichts mit Corona zu tun haben

Man könnte meinen Corona bestimmt alles, aber das stimmt nur in Teilen. Aktuell bereiten wir uns aktiv und intensiv auf die Tarifrunde TV-L im Herbst vor, treiben eine Arbeitszeitkampagne voran und entwickeln Pläne für die Personalratswahlen im nächsten Jahr.

Auch die anstehenden Landtagswahlen beschäftigen uns und wir versuchen bei der Umsetzung des Thüringer Besoldungsgesetzes entstandene Baustellen auszumerzen. Dabei geht es unter anderem um das Amt der Fachleiter:innen an staatlichen Studienseminaren, aber auch um die Umsetzung weiterer Änderungen im Besoldungsgesetz, wie zum Beispiel Zulagen. Das Thema Mehrarbeit haben wir erst kürzlich mit der Staatssekretärin diskutiert und eine kurzfristige Lösung erarbeitet. Das Referat Hochschule und Forschung hat eine äußerst erfolgreiche Umfrage unter den Beschäftigten an Hochschulen durchgeführt. Im Fokus standen die Arbeitsbelastungen, hier vor allem auch unter dem Blickwinkel der Corona-Maßnahmen, verstärkter Nutzung von Home-Office und daraus entstehenden Problemlagen. In dieser Ausgabe findet Ihr dazu einen zusammenfassenden Artikel.

Die Sommerferien sind noch fern, aber der Sommer naht

Auch wenn es bis zu den Sommerferien noch ein bisschen hin ist, möchte ich Euch einen guten und erholsamen Sommer wünschen. Möge es so wenig wie möglich Einschränkungen geben. Und habt Freude am draußen sein!