GEW Thüringen
Du bist hier:

„Geschlechter- und Familienvielfalt“Buchtipps für Drei- bis Achtjährige

Die Broschüre kann Fachkräfte in Kitas und Grundschulen sowie Eltern unterstützen, Fragen zu Geschlechterrollen und Geschlechtsidentität kindgerecht zu beantworten und Familien- und Geschlechtervielfalt positiv darzustellen.

25.07.2019

Was macht Vielfalt aus? Wie kann es gelingen, geschlechtsspezifische Zuschreibungen und unterschiedliche familiäre Lebensmodelle im Kindesalter zu thematisieren, ohne diese besonders hervorzuheben? Was können wir tun, damit Vielfalt als Normalität begriffen wird? Mit solchen und ähnlichen Fragen werden Fachkräfte in Kitas und Grundschulen regelmäßig konfrontiert. 

Die moderne Lebensrealität von Kindern sieht bunt aus. Immer mehr von ihnen kommen nicht mehr aus der klassischen Kleinfamilie, sondern werden in unterschiedlichen Familienformen groß. Neben Alleinerziehenden, Patchwork-, Adoptiv- und Pflegefamilien spielen auch sogenannte Regenbogenfamilien eine immer größere Rolle.   

Die Broschüre Geschlechter- und Familienvielfalt kann Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, Multiplikatoren und Multiplikatorinnen im Bildungssektor sowie Eltern darin unterstützen, den Fragen von Mädchen und Jungen zu Themen wie Geschlechterrollen, Geschlechtsidentität und Familien altersgerecht zu begegnen sowie positive Bilder zu Familien- und Geschlechtervielfalt anzubieten.

Die Publikation des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt und des Kompetenzzentrums geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe (KgKJH) Sachsen-Anhalt präsentiert zahlreiche Buchtipps für Drei- bis Achtjährige, die einen ersten Zugang zum Thema erleichtern sollen. 

Zur Auswahl gehören Titel wie „Meine Freundin, die ist Ingenieurin“, „Paul und die Puppen“, „Der geheimnisvolle Ritter Namenlos“, „Als Mama noch ein braves Mädchen war“ und „Jill ist anders“. Abschließend macht die Liste Vorschläge für vertiefende Fachliteratur und pädagogisches Material. 

Zurück