GEW Thüringen
Sie sind hier:

Aktionswoche 3. bis 6. Mai: Stuttgart

Rund 50 Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich am Montag auf dem Schloßplatz in Stuttgart an einer symbolischen Klappstuhl-Aktion unter dem Motto: "Nicht aussitzen – wir wollen einen Tarifvertrag – nicht in hundert Jahren, sondern jetzt". Am Dienstag sind die angestellten Lehrkräfte in Baden-Württemberg dann zu einem landesweiten Warnstreik aufgerufen.

03.05.2010

"Die GEW akzeptiert nicht länger, dass in Baden-Württemberg 10.000 und bundesweit mehr als 200.000 Lehrkräfte an staatlichen Schulen keinen Tarifvertrag haben, der ihre Eingruppierung regelt", erklärte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz. "Angestellte Lehrkräfte haben im Monat mindestens 600 Euro weniger auf ihrem Konto als Beamte“, so Moritz, die in der Klappstuhl-Aktion einen ermunternden Auftakt für die landesweiten Warnstreiks am Dienstag sah. Die zentrale Kundgebung findet in Karlsruhe statt.

Zurück