GEW Thüringen
Du bist hier:

Freiwilligendienst bei der GEWMein neues Leben: Die GEW und mehr ...

Wer besetzt die FSJ-Stelle der GEW Thüringen 2021/22? Welche Aufgabenbereiche werden durch diese abgedeckt? Wie waren die ersten Wochen am neuen Arbeitsplatz und in einem völlig Fremden Umfeld? Unsere neue FSJ-lerin Lotta stellt sich vor.

06.10.2021 - Lotta Lind

Mein Name ist Lotta Lind, ich bin 19 Jahre alt, habe die Schule dieses Jahr mit dem Abitur abgeschlossen und mache nun mit meinem Freiwilligenjahr den ersten Schritt in die Arbeitswelt. Bereits vor meinem ersten offiziellen Arbeitstag bekam ich eine Einführung von meinem Vorgänger. Er zeigte mir meinen Arbeitsplatz, führte mich in der Landesgeschäftsstelle (LGS) herum und erklärte mir die Grundlagen meiner Aufgaben. Und genau diese Aufgaben lernte ich an meinem ersten richtigen Arbeitstag und in den darauf folgenden Wochen kennen. Bisher habe ich bei vielem zugesehen und mich mit neuen Programmen auf dem PC auseinandergesetzt, um diese so gut wie möglich selbst bedienen zu können.

Meine tägliche Aufgabe, die Presseschau, ist bereits zu einem festen Ritual jeden Morgen geworden. Bei anderen Tätigkeitsbereichen meiner Abteilung, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bin ich noch in den Anfängen – so zum Beispiel bei der Betreuung und Aktualisierung der GEW-Internetseite und der tz – der Thüringer Zeitschrift der Bildungsgewerkschaft. Im Gegensatz zu manchen technischen „Hürden“ sind mir die Inhalte meiner Tätigkeit in der GEW jedoch nicht all zu fremd. Vor allem deshalb, weil ich vom Alltag in Bildungseinrichtungen (und ganz besonders dem der Schule) nicht weit entfernt bin. Doch nicht nur meine Tätigkeiten, sondern auch mein ganzes Lebensumfeld haben sich in diesem Sommer radikal verändert. Ich bin von dem kleinen Dorf, indem meine Familie lebt, in die Landeshauptstadt Erfurt gezogen. Auch wenn ich Erfurt in den vergangenen Jahren oft besucht habe, ist es doch etwas anderes, hier zu leben. Eine große Stadt mit vielen Menschen und mittendrin ich, die sich nun plötzlich um einen eigenen Haushalt kümmern muss.

Aber ich will mich nicht beschweren: Ich liebe mein neues Leben. Es ist aufregender und abwechslungsreicher, als ich es mir je hätte vorstellen können. Ich freue mich auf die Arbeit und gute Zusammenarbeit mit meinen Kolleg:innen in der Landesgeschäftsstelle der GEW Thüringen. Und ganz besonders gespannt bin ich auf den Austausch mit anderen Freiwilligen, der innerhalb des nächsten Jahres während der Seminarwochen und Bildungstage stattfinden wird. Doch bis dahin werde ich mich wohl noch etwas gedulden müssen, denn erst einmal versuche ich mich, als engagiertes und wertvolles Mitglied der Landesgeschäftsstelle zu etablieren.