GEW Thüringen
Du bist hier:

Lehrkräfte als Interviewpartner:innen gesucht Studie zu Antisemitismus in Thüringen

Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment führt die qualitative Studie „Antisemitismus im Kontext Schule“ in Thüringen in Kooperation mit dem ThILLM durch. Hierfür werden Lehrer*innen, Schulleitungen und Schulsozialarbeiter*innen für anonymisierte Einzelinterviews gesucht.

27.09.2021 - Johanna Schweitzer - Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment

Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment führt die qualitative Studie „Antisemitismus im Kontext Schule“ in Thüringen in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) durch. Hierfür werden Lehrer*innen, Schulleitungen und Schulsozialarbeiter*innen für anonymisierte Einzelinterviews gesucht. In der Studie wird untersucht, wie Antisemitismus an Schulen wahrgenommen und bearbeitet wird. Was erleben Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen im Unterricht, im Klassenzimmer, in der Pause, auf dem Schulhof oder im Kollegium? Wie gehen sie mit antisemitischer Diskriminierung um? Welche Bedarfe und Herausforderungen im Umgang mit Antisemitismus werden formuliert?

Hinweis: Alle personen- und schulbezogenen Daten werden streng vertraulich behandelt.

Weitere Informationen hier.

Melden Sie sich gerne bei der Studienkoordinatorin Johanna Schweitzer per E-Mail unter schweitzer(at)zwst-kompetenzzentrum(dot)de oder telefonisch unter 030 513 039 88.

Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment
ZWST e.V.
Tel.: 030 513 039 88