Zum Inhalt springen

GEW-Erfolg

Hochschulbeschäftigte: „erhöhte Priorität“

Die GEW-Forderung, die Hochschulbeschäftigten in der Impfreihenfolge besser zu berücksichtigen, hatte Erfolg. Beschäftigte an Hochschulen sind nun der Gruppe mit erhöhter Priorität (Prio 3) zugeordnet.

Symbolbild - Quelle: Canva Pro

Die Änderungen sind bereits bei der Online-Terminvergabe eingepflegt.

Zum Nachweis der beruflichen Indikation sind Berechtigungsscheine erforderlich, die Beschäftigte von ihren Hochschulen erhalten können.

Schnelles Handeln empfiehlt sich, da in Kürze die Prio 3 für alle geöffnet werden wird und damit die Wartelisten wieder etwas länger werden könnten.

Kontakt
Marko Hennhöfer
Leiter des Referats Hochschule und Forschung und Betriebsverbandsvorsitzender
Adresse Heinrich-Mann-Str. 22
99096 Erfurt
Telefon:  0361 590 95 0